Literatur

Diese Website kann nicht mehr als Anregungen und eigene Partien zum Dark Knight System geben; für eine intensivere Beschäftigung sei daher auf die vorhandene Schachliteratur (klassisch wie digital) verwiesen.

 

Die beiden Bücher von Deppe und Kapitaniak sind eher Partiensammlungen, was sie nicht abwerten soll, stammen sie doch aus der Zeit vor den Schach-Datenbanken (da war man froh, wenn man zu exotischen Eröffnungen überhaupt eine ausreichende Zahl an Partien finden konnte). Keilhack / Schlenker darf in keiner Bibliothek eines TDKS-Anhängers fehlen: großartig und unterhaltsam geschrieben. Die größte eröffnungstheoretische Bedeutung haben die Bücher von Wisnewski und Schuyler, wobei Wisnewski entgegen seinem Buchtitel gegen 1.d4 nicht sofortiges 1. ... Sc6 behandelt, sondern die Tschigorin-Verteidigung (1.d4 d5 2.Sc6). Wer direkt 1.d4 Sc6 spielen und sich auch auf 2.d5 einlassen will (und dies sei trotz Wisenwskis Bedenken wärmstens empfohlen) muss zu Schuyler greifen.

Digitale Inhalte

An digitalen Inhalten habe ich bislang nichts gefunden, dass TDKS gegen andere Eröffnungszüge als 1. e4 behandelt.

Videos (youtube)

  • Von Amateurspieler Gunjan Jani (http://gjchess.com/) stammen eine ganze Reihe von engagierten und unterhaltsamen Videos zum Dark Knight System, insbesondere zum Karneval-Gambit (Colorado Gambit) 1. e4 Sc6 2. Sf3 f5.