TDKS gegen 1. d4

The Dark Knight System gegen 1. d4 führt zu anderen Stellungenstypen und Plänen als gegen 1. e4 (vorausgesetzt Weiß spielt nicht 1. d4 Sc6 2. e4). Es gibt zwei wesentliche Unterschiede:

  1. Der dark knight kann sofort mit d4-d5 angegriffen werden (ähnlich dem schwarzen Königsspringer in der Aljechin-Verteidigung 1. e4 Sf6 2. e5).
  2. Schwarz kann häufig den Übergang in die sog. Tschigorin-Verteidigung wählen, die klassisch nach 1. d4 d5 2. c4 Sc6 entsteht. Die Tschigorin-Verteidigung gilt spätestens seit den Erfolgen, die GM Morosewitsch mit ihr erzielt hat, nicht mehr als "mittelprächtige" Eröffnungswahl und ist somit eine gute Option für Schwarz.

Mit Punkt 1 beschäftigen wir uns weiter unten. Die Tschigorin-Verteidigung wird hier nicht gesondert behandelt, sie ist ein Thema für sich. Ich empfehle für den Amateurspieler zunächst einen einfacheren Aufbau (d6 statt d5 mit der Idee e5); hat man sich damit im praktischen Spiel vertraut gemacht und bringt man die notwendige Einarbeitungszeit auf, ist eine Erweiterung des Repertoires (Tschigorin-Verteidigung) natürlich ideal.

 

Weiß stehen nach 1. d4 Sc6 drei Hauptfortsetzungen zur Verfügung: 2. c4, 2. Sf3 und 2. d5.

1. d4 Sc6 2. c4

2. ... d5 führt jetzt sofort zur Tschigorin-Verteidigung, aber viel mehr in der Intention des TDKS ist 2. ... e5.

1. d4 Sc6 2. Sf3

Mit 2. ... d5 kann Schwarz, wenn er will, in die Tschigorin-Verteidigung überleiten. Ein anderer, einfacherer Plan ist d6 nebst e5, um notfalls unter Verzicht auf das Rochaderecht die Damen auf der sich öffnenden d-Linie abzutauschen und Ausgleich zu erzielen.

1. d4 Sc6 2. d5

"White takes the bull by horns" (Wisnewski, siehe Literaturhinweise) - so kann man es auch formulieren. Für Schuyler (Literaturhinweise) ist der Bauernvorstoß dagegen so unangenehm, dass er gar nicht erst direkt 1. ... Sc6 gegen 1. d4 empfiehlt (was den Untertitel seines Buches nicht unerheblich entwertet), sondern für 1. d4 d5 2. c4 Sc6 (also die Tschigorin-Verteidigung) plädiert. Ja, die Tschigorin-Verteidigung ist ein Faktor im Dark Knight System, aber nur als Überleitungsoption, nicht als Ausgangsstellung.

 

Vor 2. d5 muss Schwarz sowenig Angst haben wie in der Aljeching-Verteidigung (1. e4 Sf6) vor 2. e5. Der dark knight wandert über e5 nach g6 (wie der Aljechin-Springer über d5 nach b6), d5 wird mit e6 gehebelt. Dadurch kann (muss nicht) die d-Linie geöffnet und Damentausch erreicht werden (wenn man auf schnellen Ausgleich spielt). Und dann gibt es noch die (Remis-)Variante mit schönem Figurenopfer.