TDKS gegen 1. Sf3

Gegen 1. Sf3 ist TDKS eigentlich eine ausgesprochen logische Fortsetzung. Weiß verzichtet ebenso wie Schwarz auf direkte Besetzung des Zentrums mit Bauern; Weiß verhindert mit seinem Springerzug e7-e5, Schwarz stellt diese Möglichkeit wieder her.

 

Eigenständige Bedeutung erlangt das Ganze, wenn Weiß nicht mit 2. d4 (Überleitung in TDKS gegen 1. d4) oder 2. e4 (Überleitung in TDKS egen 1. e4) fortsetzt. Ersteres ist überwiegend der Fall, Letzteres sehr selten (Sf3-Spieler neigen nicht zu Überleitung in mögliche offene Eröffnungen). 2. c4 leitet über in TDKS gegen 1. c4. Bleibt 2. g3, der nach 2. d4 meistgespielte Zug in der Brettstellung. Schwarz antwortet 2. ... e5 - und für den Reti-Spieler (Reti-Eröffnung 1. Sf3) ist es bereits ungewohnt bis unangenehm, sich mit möglichen Angriffen (e5-e4) gegen seinen Springer beschäftigen zu müssen.